Jesuitisch: Theologia polemica des Adam Burghaber – gedruckt 1733

Projektnummer: 2022/0040

Burghaber, Adam: Theologia polemica. Coloniae Agrippinae: Johann Wilhelm Huisch 1733. Signatur: WEIN.D1+A

Das zweite nahezu identisch eingebundene Buch aus der Bibliothek von Franz Weinkauff ist das Werk des in Velden im Landkreis Nürnberg geborenen Jesuiten Adam Burghaber. Er lebte von 1608 bis 1687. 1678 erschien die theologische Verteidigung der katholischen Doktrin erstmals bei Johann Jakob Quentz (1677-1711), einem von den Jesuiten bevorzugten Drucker im schweizerischen Freiburg. Posthum wurde Burghaber die Ehre einer zweiten Auflage zuteil. Das hier vorliegende Exemplar dieses Nachdrucks stammt aus dem Jahr 1711. Gedruckt wurde es nunmehr in Köln von Johannes Wilhelm Huisch, der wie Quentz auch andere Werke jesuitischer Provenienz druckte, z.B. den Katalog der Dombibliothek von Joseph Hartzheim, Professor und Regens (1735-1759) am Gymnasium Tricoronatum in Köln.

Das muss gemacht werden:

Einband:
Reinigen, Rücken neu einledern, alten Rücken wieder aufbringen, Leder festigen, Ecken ergänzen, Bindebänder ergänzen

Buchblock:
Reinigen, Papierrestaurierungen vornehmen

Restaurierungskosten: 1.794,52 Euro
Projektnummer: 2022/0040

Jetzt Buchpate für diesen Band werden >>

Fotos: Catrin Blachani und Simon Epp, USB Köln
Text: Caroline Dohmen-Richter, Christiane Hoffrath, USB Köln

Diese Buchpatenschaften sind bereits vergeben:

BEREITS VERGEBEN: Annus Apostolicus - apostolischer Begleiter durch das Jahr – gedruckt 1738

Laselve, Zachari: Annus apostolicus. Coloniae: Pütz,1738. Signatur: WEIN.D40+A

Die umfangreiche Zusammenstellung sämtlicher Predigten und Betrachtungen für Sonn- und Feiertage des ganzen Jahres wie auch für den Advent und die Fastenzeit besorgte der französische Franziskaner Zacharie Laselve. Der Lesemeister (Lektor) gehörte dem Reformzweig des Ordens, den Franziskaner-Rekollekten (Ordo Fratrum Minorum Recollectorum) im Kloster Brüssel an. Das Kloster blickte damals bereits auf eine lange Geschichte zurück: Gegründet 1238 wurde es erst im Zuge der Französischen Revolution 1796 aufgelöst. Annus Apostolicus ist das einzige Buch bzw. das Lebenswerk dieses Ordensmannes, der ansonsten weitgehend im Dunkel der Geschichte bleibt. Die erste Ausgabe erschien 1711 in Paris. Das hier vorliegende handliche Buch in lateinischer Sprache ist die seltene dritte Ausgabe der Predigten für den germanischen Raum. Gedruckt wurde sie von den Kölnern Peter und Johannes Pütz, deren Druckerei sich in der Straße Unter Fettenhennen befand. Den Predigten, die mit dem ersten Advent beginnen, ist neben dem Kaiserlichen Privileg von Kaiser Karl VI. ein die Lektüre empfehlendes Grußwort vom Abt des Benediktinerklosters St. Heribert in Deutz (heute Klein St. Heribert), Michael Rutgers, vorangestellt. 

Das wurde gemacht:

Einband:
Reinigen, Leder ergänzen/festigen, Deckel und Ecken ergänzen, Rücken ergänzen und alten Rücken wieder aufbringen

Buchblock:
Reinigen, Papierrestaurierungen vornehmen

Restaurierungskosten: 2.803,64 Euro (Buchpatenschaft ist bereits vergeben)