Otto Wolff - Themenkreis Revolution

Das Herzstück der großen Bibliothek von Otto Wolff, die rund 10.000 Bände umfasst hat, bildet die Literatur zur deutschen (vorw. preußischen) und französischen Geschichte. Insbesondere für die Revolutionen von 1789, 1830 und 1848 sind viele, darunter seltene Stücke vorhanden. Die nächstgrößere Abteilung sind die wirtschaftswissenschaftlichen Bücher. Wolff gliederte seine Bibliothek in 25 Sachgruppen. Diese Aufstellung wurde in der USB beibehalten. Die Bibliothek steht geschlossen unter der Signatur "WOLF", gefolgt von der Wolff'schen Bezeichnung, z.B. "F" für die Literaturgruppe "Friedrich der Große". Außer Büchern gehören Autographen und Kleinstdrucke, die in 11 separaten Mappen untergebracht sind, zur Sammlung. Letztere sind in einem eigenen Projekt der USB erschlossen und dem Katalog der Bibliothek hinzugefügt worden. Die Bibliothek Otto Wolff wurde der USB Köln 1940 gestiftet.