Suche im Katalog der Thomas a Kempis-Sammlung

Übersichten: Personen, Jahre, Körperschaften, Schlagworte, Klassifikation

Imitatio Christi - ein Bestseller des Mittelalters

Den Grundstock zur Thomas a Kempis-Sammlung bildete die Sammlung des Freiherrn Ludwig von Büllingen (1771-1848), der seine Ausgaben der Imitatio Christi (412 Titel) samt der dazugehörenden Sekundärliteratur testamentarisch dem "Wallrafschen Museum" vermachte. 1848 nahm die Stadt Köln dieses Vermächtnis an. Als Teil der ehemaligen Stadtbibliothek befindet sich die Sammlung heute in der USB Köln. Sie steht geschlossen unter der Signaturengruppe MKVI und wird weiterhin um Bestände zu Thomas a Kempis ergänzt.

Thomas Hemerken von Kempen (um 1380 - 1471)

Thomas von Kempen (lat. Thomas a Kempis) lebte seit 1399 als Regularkanoniker auf dem Agnetenberg bei Zwolle. Er verfasste zahlreiche religiöse Schriften in lateinischer Sprache und gilt als Urheber des weltberühmten Erbauungsbuches "De imitatione Christi", eines der am meisten verbreiteten Bücher des ausgehenden Mittelalters. Die Einsichtnahme für Forschungszwecke erfolgt im Historischen Lesesaal.