Hürth-Gleuel - Alte Pfarrbibliothek St. Dionysius

Bachemer Str. 24
50354 Hürth–Gleuel

Tel.: +49 2233 933206
Fax: +49 2233 933207

E-Mail: st-dionysius-huerth@web.de

Bibliothekssigel: Hür1 = Y9077

Die Sammlung - 195 Titel in 211 Bänden, dazu 9 neuzeitliche Handschriften - zeigt in ihrer Zusammensetzung im Wesentlichen das typische Bild einer Pastorenbibliothek. Erwartungsgemäß überwiegt die theologische Literatur deutlich. Je ein Viertel des Bestandes wird von den Sparten Moraltheologie, Homiletik (meist Predigtsammlungen) und Liturgik eingenommen. Das letzte Viertel umfasst die übrige theologische Literatur (Exegese, Dogmatik, Kirchengeschichte, Pastoraltheologie und Erbauungsschriften), aber auch den gesamten nichttheologischen Bestand, u. a. Schulbücher, Texte klassischer Autoren, Philosophie, Wörterbücher, Geschichte oder Medizin. Gerade in diesem letzten Viertel finden sich etliche seltene und unerwartete Titel.
Die Geschichte der Sammlung ist vornehmlich an den in den Büchern vermerkten Provenienzen abzulesen. Demnach stellt sich die Entwicklung folgendermaßen dar: den Anfang bildete offensichtlich die Sammlung von Büchern, die der 1695 eingeführte Hermülheimer Pfarrer Albert Wortmann schon seit seinen Schülertagen zusammengetragen hatte. Auf ihn gehen eine der Handschriften und etliche der Drucke zurück; manche lassen noch erkennen, in welcher Phase von Schule und Studium – beides absolvierte er in Köln – er sie erworben hat. Von ihm, der schon 1726 starb, sind die Bücher übergegangen an den Pfarrer Franz Albert Rhedecker in Gleuel. Dort überdauerten sie bis zum heutigen Tag, leider nicht ohne Verluste.
Nachdem die Sammlung lange unbeachtet im Gleueler Pfarrhaus gestanden hatte, wurde sie am Ende des 20. Jahrhunderts restauriert und verzeichnet. Mit der Aufnahme der Titel in die Nordrhein-Westfälische Verbunddatenbank ist diese Literatur jetzt für die wissenschaftliche Nutzung bundesweit verfügbar.