nach Signaturen durchsuchen

Digitale Sammlung Grantha- und Telugudrucke

Sammlung von indischen Sanskrit-Drucken des 19. und frühen 20. Jahrhunderts in Grantha und Telugu (zwei südindische Schriften) aus dem Bestand des Instituts für Indologie und Tamilistik der Universität zu Köln.

Es handelt sich um Drucke aus dem 19. Jahrhundert, die aus Indien kommen und bedingt durch das dortige Klima zunächst in keinem guten Zustand waren. 2006 begann das Institut für Indologie und Tamilistik, die Teile der Sammlung zusammenzustellen und konnte mit einer finanziellen Unterstützung des Dekanates der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln die Reinigungs- und Scan-Arbeiten unternehmen.

Zahlreiche der in Köln vorhandenen Stücke dieser Sammung sind inzwischen Unikate, da Grantha-Bibliotheken äußerst selten sind. Eine grosse Sammlung ist in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts bei einem Grossbrand in Madras (heute: Chennai) zerstört worden. Die Kölner Sammlung ist unter Experten weithin bekannt.

 

Alle Rechte vorbehalten - Freier Zugang

Alle Rechte vorbehalten - Freier Zugang

Dieses Objekt (Digitale Sammlung Grantha- und Telugudrucke) unterliegt dem Urheberrecht und/oder verwandten Rechten. Das Objekt ist kostenfrei zugänglich, aber seine Nutzung unterliegt den Lizenzbestimmungen der Institution, die dieses Objekt bereitstellt.

Wenn nicht ausdrücklich in den Lizenzbestimmungen anders geregelt, können Sie dieses Objekt den rechtlichen Bestimmungen Ihres Landes entsprechend nutzen, einschließlich Browsen, Drucken und eine Kopie für den persönlichen Gebrauch erstellen.

Alle anderen Akte der Reproduktion und der öffentlichen Verbreitung unterliegen den Lizenzbestimmungen, die diesem Objekt beigegeben sind.

Sollten Sie unsere Digitalisate nachnutzen, freuen wir uns über eine Namensnennung.

Diese Sammlung ist mit Open Access gekennzeichnet.

Open Access bezeichnet den weltweit freien und kostenlosen Zugang zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen im Internet unter Wahrung des Urheberrechts. Dem Leser sollen weltweit keine rechtlichen oder finanziellen Schranken im Wege stehen.

Open Access an der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln