Autoren-Identifikatoren anlegen (ORCID)

Die Open Researcher and Contributor ID, kurz ORCID, ist der internationale Standard zur eindeutigen Kennung für ForscherInnen. Sie ermöglicht die Verknüpfung einer Person mit ihren Publikationen und Forschungsdaten.

Vorteile einer ORCID

  • eindeutige Zuordnung Ihrer Biographie und Forschungsergebnisse
  • vereinfachte Kommunikation mit Verlagen, Förderern und Fachgesellschaften
  • Möglichkeit der automatisierten Pflege von Publikationslisten
  • beim Wechsel der institutionellen Zugehörigkeit bleibt die individuelle ORCID ID erhalten

Viele Verlage setzen mittlerweile eine ORCID voraus, wenn Sie bei ihnen publizieren möchten.

Kurze Anleitung zum Anlegen einer ORCID-ID (PDF) >>

Register for an ORCID ID

Seit dem 1.12.2019 ist die Universität zu Köln Mitglied des ORCID-Konsortiums und unterstützt die internationale Kennung zur eindeutigen Identifikation ihrer WissenschafterInnen.
Die DFG nutzt seit Dezember 2019 die ORCID auch in Ihrem Elan-Antragsportal. Lesen Sie mehr >>

Weitere Identifier:

  • Researcher-ID - kommt vorzugsweise in der Datenbank WEB of Science zum Einsatz und ist eine wichtige Datenquelle für Zitationsanalysen in der Bibliometrie. AutorInnen die sich dort anmelden, können sich gleichzeitig auch bei ORCID anmelden, die Daten werden regelmäßig synchronisiert
  • Google Scholar Citation Profiles - ermöglichen die eindeutige Zuordnung Ihrer Publikationen in Google Scholar
  • ArXiv Author Identifiers - das internationale naturwissenschaftliche Repositorium hat – neben der Kooperation mit dem oben genannten AuthorClaim – auch noch ein eigenes System der „Identifiers“