Wallrafs Bücher - Die Rettung einer Gelehrtenbibliothek

16.05. - 07.08.2022

Die Ausstellung zeigt ausgewählte Restaurierungsbeispiele aus der Wallraf Bibliothek vor, während und nach der aufwendigen Bearbeitung. 11 Restaurierungswerkstätten aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen arbeiten an der Restaurierung.

Bildnis Ferdinand Franz Wallraf, Gemälde von Egidius Mengelberg (1770-1849), Köln 1824

Ferdinand Franz Wallraf, geb. 1748 in Köln, prägte wie kaum ein zweiter Bürger seiner Zeit das kulturelle Leben in seiner Heimatstadt. 1793 wurde er sogar zum letzten Rektor der alten Universität zu Köln gewählt.

Durch die Vielzahl der Studien- und Lehrfächer, die Wallraf an der Universität beschäftigten, seine Leidenschaft für die Buchproduktion und durch seine Bemühungen um Restbestände von Bibliotheken, kam eine universelle Büchersammlung zustande. Seine Bibliothek verstand er als Grundstock für die Literaturversorgung für Forschung und Lehre.

1818 übereignete er seine Sammlungen seiner Heimatstadt Köln und so bildet die "Bibliothek Wallraf" das Fundament der ehemaligen Stadtbibliothek Köln, die 1920 Teil der neuen Universitäts- und Stadtbibliothek wurde. Wallraf selber sammelte akribisch, hatte aber kein Geld, den Erhalt der zum Teil schon beim Erwerb geschädigten Bücher zu finanzieren. In den 1940er-Jahren wurde die Bibliothek dann kriegsbedingt in einen Klosterkeller ausgelagert. Das teilweise feuchte Raumklima führte zu erheblichen weiteren Schäden. Die jahrhundertelange Benutzung tat ihr Übriges und so befand sich die Bibliothek in einem katastrophalen Zustand.

2018 wurde deshalb eine großangelegte Aktion zur Rettung dieser Bücherschätze ins Leben gerufen. Möglich wurde die Sanierung durch Mittel von Bund, Land, der Stadt Köln und der Universität. Auch unsere Buchpat:innen haben dank ihrer großzügigen Spenden mitgeholfen, wertvolles Kulturgut zu erhalten. Informationen zu Art und Umfang der Förderung finden Sie auf der Seite "Unsere Förderer".

Ziel ist es, bis zum 200. Todestag Wallrafs im Jahr 2024 seine gesamte Bibliothek instand zu setzen und die wertvollen Kulturobjekte damit wieder im Lesesaal Historische Sammlungen zur Verfügung stellen zu können. Geplant sind dann Ausstellungen in Köln und Berlin.

 

KOOPERATION

Ausstellungsort

Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, Vitrine vor der Cafeteria, Universitätsstraße 33, 50931 Köln

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 9 bis 24 Uhr - Samstag und Sonntag von 9 bis 21 Uhr

Kontakt

Caroline Dohmen-Richter, Telefon +49 221 470-2416, buchpaten@ub.uni-koeln.de