EDZ: Eine Schicksalswahl für Europa? Zur Bedeutung Europas im Bundestagswahlkampf und in der "Post-Merkel-Ära"

Kölner Europa-Gespräche Im Rahmen der Europagespräche

am Dienstag, 04.05.2021, 19.30 - 21.00 Uhr

Impulsvortrag zu den europapolitischen Positionen der Parteien im Bundestagswahlkampf
- Dr. Isabelle Borucki, Universität Siegen / nRW School of Governance, Duisburg

Moderierte Diskussion:
- Dr. Isabelle Borucki, Universität Siegen / nRW School of Governance, Duisburg
- Prof. Dr. Christian Lequesne, SciencesPo, Paris
- Prof. Dr. Johannes Pollak, Webster Vienna Private University, Wien / Institut für Europäische Politik, Berlin

Moderation:
Mareen Hirschnitz, freie Moderatorin

Mit dem Ende der Ära Merkel steht auch die Rolle Deutschlands in Europa auf dem Prüfstand. Neue Leitlinien aus dem Kanzleramt werden neue europapolitische Impulse nach sich ziehen. Die Kanzlerkandidat*innen der Parteien bringen dabei unterschiedliche Perspektiven auf Europa mit, die von ihrer Biographie ebenso geprägt werden wie von ihrer Parteizugehörigkeit. Wofür also steht Europa im Bundestagswahlkampf? Wo wird mit Europa gepunktet, wer hat Integrationsideen, wo wird ein Kurswechsel erkennbar? Und insbesondere welche Erwartungen haben unsere europäischen Nachbarn an die Nachfolge Merkels im Kanzleramt? Diese und weitere Fragen möchten wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Online-Podiumsgespräch

Anmeldung:
- Dr. Clemens Breuer
E-Mail: breuer@bildungswerk-koeln.de
Tel.: 0221/92584756
Der Link zur Teilnahme (ZOOM) wird ihnen am Nachmittag des Veranstaltungstags per E-Mail zugesandt. Die Veranstaltung ist kostenfrei.