Wahrheit, Populismus, Internet: RECHT und REGULIERUNG im digitalen Zeitalter

Am 11. April, 13. Mai und 1. Juli 2019 veranstalten wir wieder die Reihe "Wahrheit, Populismus, Internet". Diskutieren Sie mit - in diesem Semester zu "Recht und Regulierung im digitalen Zeitalter".

Termine

Donnerstag, 11. April 2019, 18 Uhr im Hörsaalgebäude in Hörsaal D

"Die Globale Klasse", Vortrag vom Autor und Journalisten Michael Seemann

Worüber? "Die Rhetorik der Rechtspopulisten lässt sich oft schnell als Hirngespinst abtuen. 'Blockparteien', 'Lügenpresse', 'Globalists'. Was ist aber, wenn man versucht, die Perspektive derer einzunehmen, die von dieser Verschwörung sprechen? Wie sieht die eigene Welt aus, wenn man sie nicht als selbstverständlich und heterogen betrachtet - also so wie sie von innen aussieht - sondern in Betracht zieht, wie unnormal und homogen sie von außen wirkt? 'Die globale Klasse' ist vielleicht weder Verschwörung, noch Verschwörungstheorie sondern eine strukturelle Realität. Wenn Sie sich für meinen Vortrag interessieren, ist die Chance groß, dass Sie dazugehören. Ich lade Sie also ein, einen anderen Blick auf sich selbst und Ihr Umfeld zu werfen und sich zu fragen: Was, wenn die mich meinen?"

Montag, 13. Mai 2019, 18 Uhr im Seminargebäude, Tagungsraum im EG (004)

"Rattenfänger, Lügner, Demokraten? Populistische Kommunikation in neuesten Medien"

Podiumsdiskussion gemeinsam mit unserem Kulturpartner WDR3

Wie nutzen populistische Sprecherinnen und Sprecher die Sozialen Medien? Welcher sprachlichen Mittel bedienen sie sich dabei, um Ressentiments zu schüren und Zustimmung zu erhalten? Wie lassen sich Fakten und Fiktionen voneinander unterscheiden?

Reden Sie mit: Am Montag, den 13. Mai 2019, geht es weiter in unserer Reihe "Wahrheit, Populismus, Internet - RECHT und REGULIERUNG im digitalen Zeitalter". Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, auch zum ausführlichen Austausch im Anschluss an die Podiumsdiskussion. WDR3 ist wieder Kulturpartner und wird die Diskussion zeitversetzt übertragen.

Mit

  •  Prof. Dr. Daniel Bunčić, Sprachwissenschaftler der Uni Köln (http://slavistik.phil-fak.uni-koeln.de/buncic.html)
  •  Dr. Patrick Honecker, Dezernent für Kommunikation und Marketing der Uni Köln (https://kommunikation-marketing.uni-koeln.de/)
  •  Prof.'in Dr. Sabine Schiffer, Institut für Medienverantwortung Berlin (www.medienverantwortung.de)
  •  Dr. Hagen Schölzel, Kommunikationswissenschaften Uni Jena ( https://www.ifkw.uni-jena.de/dr_hagen_schoelzel.html)
  •  Dr. Anne Ulrich, Medienwssenschaften und Rhetorik, Uni Tübingen (https://bit.ly/2GQrwMU)

Montag, 1. Juli 2019, 18 Uhr im Seminargebäude, Tagungsraum im EG (004)

"Regeln für Facebook & Co? Gesetze, Konventionen und Bedingungen für die neue Mediengesellschaft"

Podiumsdiskussion gemeinsam mit unserem Kulturpartner WDR3

Zur Frage, ob die Mediengesellschaft andere oder neue Regeln, Gesetze und Konventionen auch auf Plattformen wie YouTube, Facebook oder Twitter braucht, findet eine öffentliche Podiumsdiskussion an der Universität zu Köln statt. Der Abend steht in der Debattenreihe „Wahrheit, Populismus, Internet – Recht und Regulierung im digitalen Zeitalter“.

Auf dem Podium diskutieren:

  • Dr. Tobias Schmid (Direktor der Landesanstalt für Medien NRW)
  • Professor Dr. Karl-Nikolaus Peifer (Institut für Medienrecht, Köln)
  • Juniorprofessorin Dr. Sandra Hofhues (Mediendidaktik und Medienpädagogik, Köln)
  • Professor Dr. Stephan Packard (Institut für Medienkultur und Theater, Köln)
  • Medienwissenschaftlerin Mary Shnayien (Bochum)

Der Moderator Michael Köhler vom Kulturpartner WDR 3 führt durch den Abend. Die Diskussion wird im Nachgang in der WDR 3-Sendung „Forum“ ausgestrahlt.

 

Organisation

 

"Wahrheit, Populismus, Internet – RECHT und REGULIERUNG im digitalen Zeitalter" ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von:

Rückblick

Im Wintersemester 2018/19 sprachen wir über "Wahrheit, Populismus, Internet – FAKE NEWS und Macht im digitalen Zeitalter".