Au cœur de mai 68 - Fotografien von Philippe Gras

28. Mai 2018 - 5. August 2018

1968 – das Jahr, das Frankreich veränderte. 50 Jahre danach widmen sich das französische Kulturinstitut und das Centrum für interdisziplinäre Frankreich- und Frankophonieforschung (CIFRA) der Universität zu Köln den Ereignissen der Pariser Revolte mit einer eindrucksvollen Foto-Reportage von Philippe Gras über Mai 1968 in Paris. Diese ist anders als die sonst schon bekannte Dokumentation dieser Ereignisse, nicht nur wegen ihrer künstlerischen Qualität, sondern auch durch den einfühlsam und gleichzeitig distanzierten Blick, die der Fotograf auf die Ereignisse und ergreifende Augenblicke wirft.

Als ehemaliger Absolvent der École Supérieure des Arts Graphiques und selbständiger Fotograf hat Philippe Gras (1942-2007) an zahlreichen Theater- und Musikfestivals teilgenommen. Er war zudem im Filmmilieu als Filmset-Fotograf und Coautor von Dokumentarfilmen tätig. Er war nicht nur ein freischaffender Fotograf, sondern zugleich ein kompromissloser Freigeist. Zeitlebens bemühte er sich, seinen Fotoapparat nur auf Werke, Themen und Künstler zu richten, an die er glaubte, zu denen er teilweise lange Beziehungen unterhielt sowie auf gesellschaftliche Phänomene, die ihm wichtig erschienen. Seine Arbeiten bezeugen sein sicheres künstlerisches Gespür, aber auch seinen aufmerksamen Blick auf die Kultur des Volkes, die kaum beachteten Bildmotive, die Musik aller Kontinente.

Eine Fotoausstellung in zwei Teilen, an zwei Standorten.

Veranstaltungsorte