Metropolis

27. Oktober 2016 - 20. Februar 2017

Metropolis - nach zweijähriger Produktionszeit am 10. Januar 1927 in Berlin uraufgeführt, ist er heute einer der populärsten Klassiker der Filmgeschichte und ein epochales Meisterwerk des deutschen Stummfilms.

Das war zur Zeit des Kinostarts keineswegs vorhersehbar. Obwohl seinerzeit die teuerste deutsche Filmproduktion, scheiterte der Film an den Kinokassen.

Weshalb ist dieser Film dann heute noch in unserem Bewusstsein? Metropolis wurde ein Teil der Filmkultur sowie der Filmkunst der Weimarer Republik, weil der Film die erste nachhaltige filmische Umsetzung einer architektonischen Zukunftsvision war. Er vereint archaische Gegensätze, allegorische Motive mit Details aus Mittelalter, Gegenwart und visionärer Zukunft. Seine scheinbar zeitlose Ästhetik hat bis in die Gegenwart Einfluss auf die Medienkultur. Filme wie „Das fünfte Element“, „Star Wars“ oder „Blade Runner“ und Musikvideos von Beyonce über Kylie Minogue bis Madonna verwenden architektonische und stilistische Zitate aus "Metropolis".

Das bevorstehende 90-jährige Jubiläum der Uraufführung nimmt die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln zum Anlass, den Filmklassiker in einer Ausstellung zu würdigen.