Sammler, Bürger, Mäzene - Privatbibliotheken in der USB Köln - eine Auswahl

Sammler, Bürger, Mäzene - Privatbibliotheken in der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln. Ausstellung vom 13. September bis 11. November 2012

13. September - 11. November 2012

Ausstellungseröffnung: 13. September 2012 anlässlich der offiziellen Übergabe der Sammlung Georg Andreas und Gerlinde Bachem an die USB Köln.

Die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln gilt als Bewahrerin wertvoller Kölner Privatbibliotheken. In ihrer traditionellen Doppelfunktion ist die USB Köln Informationsbibliothek der Hochschule und Schatzkammer des wissenschaftshistorischen und  kulturellen Erbes der Stadt.

Der Bestand an historischer Literatur ist mit rund 350.000 Bänden der weitaus größte in Nordrhein-Westfalen. Ein bedeutender Teil dieser Quellenliteratur entstammt Privatbibliotheken berühmter Kölner Sammler. Angefangen mit der Büchersammlung des Kölner Erzbürgers Ferdinand Franz Wallraf, die 1824 das Fundament der damaligen wissenschaftlichen Stadtbibliothek bildete, übereigneten Kölner Bürger über Jahrzehnte ihre Privatbibliotheken an die USB.

Bibliotheken von Kölner Unternehmern wie Gustav von Mevissen und Otto Wolff oder die Bibliothek des Oberbürgermeisters Hermann Becker bereicherten den Bestand. In der 1920 gegründeten Universitäts- und Stadtbibliothek fanden und finden bedeutende Privatbibliotheken bis heute mehr als nur eine museale Heimstatt. Die Bücher stehen nicht nur der Universität für Forschung und Lehre zur Verfügung, sondern auch allen interessierten Bürgern.

Termine Ansprechpartnerin

Dienstag, 18.09.2012, 18 Uhr
Dienstag, 25.09.2012, 18 Uhr
Dienstag, 02.10.2012, 18 Uhr
Dienstag, 09.10.2012, 18 Uhr
Dienstag, 16.10.2012, 18 Uhr
Dienstag, 23.10.2012, 18 Uhr
Dienstag, 30.10.2012, 18 Uhr
Dienstag, 06.11.2012, 18 Uhr

Frau C. Hoffrath, E-Mail

Tel.: +49 221 470-3306