Blockbücher
Inkunabeln und Blockbüchersammlung

Die Blockbücher der Universitäts- und Stadtbibiliothek Köln

Blockbücher werden gefertigt aus Holzdruckstöcken, die im Handdruckverfahren mit Reibern, nicht mit Pressen abgezogen werden. Die Doppelblätter werden meist nur einseitig bedruckt, gefaltet und mit Kleber zusammengefügt.
Sie können Text und Bild von einem Druckstock enthalten, nur Bilddarstellungen, die durch handschriftliche Texte ergänzt werden, oder seltener auch Text und Bild, die in zwei Durchgängen gedruckt wurden.
Die Produktionszeit der europäischen Blockbücher vermutet man zwischen 1460 und 1530, also durchaus parallel zur Ausbreitung des Buchdrucks mit beweglichen Metalllettern. Mit Holzstempeln bedruckte Stoffe und Einblattdrucke, Spielkarten und ähnliche Akzidenzdrucke entstanden auch schon zuvor.

Biblia pauperum um 1465

Zur Biblia pauperum   

Bekannt sind heute 33 Werke, von denen sich ca. 100 Ausgaben erhalten haben. Sie umfassen neben religiös-erbaulichen Themen (beispielsweise Biblia pauperum) auch Kalender und Lehrbücher.
In Wikisource befindet sich eine Zusammenstellung digital verfügbarer Blockbücher.
Die Münchener Staatsbibliothek erstellt eine Datenbank Blockbücher aus bayerischen Sammlungen, in der auch die Wasserzeichen dargestellt werden.

Brauchen Sie Hilfe?
Albot, der Informationsassistent






Sammlungskoordination
Christiane Hoffrath
Tel.: +49 221 470-2403
E-Mail
UCCard = Bibliotheksausweis
31.10. - 01.11.2017
Reformationstag & Allerheiligen: Wir haben von 9 - 21 Uhr wie am Wochenende geöffnet!
Information & Beratung
E-Mail-Umschlag
Schreiben Sie uns eine E-Mail.
Wir helfen Ihnen schnell und kompetent weiter!
Bleiben Sie mit uns in Verbindung:
Facebook, Feeds und Co.

Facebook  Twitter  YouTube  RSS  mobile Recherche