2010

November 2010

  • Besuch des isländischen Botschafters
Bild isländischer Botschafter



Am Freitag, den 12.11.2010 besuchte der isländische Botschafter in Deutschland,
seine Exzellenz Gunnar Snorri Gunnarsson, die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln.
Weitere Informationen



August 2010

  • Jahresbericht 2009

Neben Highlights können Sie sich über die USB im Allgemeinen aber auch über besondere Entwicklungen im Jahr 2009 informieren.

Juli 2010

  • 3. Platz im Bibliotheksranking BIX
BIX-Urkunde

Die USB Köln hat in einem bundesweiten Leistungsvergleich zwischen wissenschaftlichen Bibliotheken einen hervorragenden 3. Platz in der Kategorie zweischichtige Universitätsbibliothek belegt.
lm Vergleich zum Vorjahr hat sie sich damit weiter verbessert, in der Kategorie Nutzung ist ihr sogar der Sprung von Platz 15 auf Platz 4 gelungen.

Zum siebten Mal führte der Deutsche Bibliotheksverband 2010 den Leistungsvergleich BIX – Bibliotheksindex für Hochschulbibliotheken durch. 90 Universitäts- und (Fach-)Hochschulbibliotheken lieferten dafür Daten zu ihren Angeboten sowie zu ihrer Nutzung, Wirtschaftlichkeit und Zukunftsorientierung. Aufgeteilt auf diese Zieldimensionen bilden17 Indikatoren die Grundlage für das Ranking.

Alle Ergebnisse des BIX 2010 finden Sie unter: www.bix bibliotheksindex.de

  • Umzug des Europäischen Dokumentationszentrums

Seit dem 27.07.2010 befindet sich das EDZ im 2. OG des Lesesaals hinter den Gruppenarbeitsplätzen.
Lageplan

März 2010

  • Offene bibliographische Daten an der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln
Startseite von Open Bibliographic Data

Die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln (USB Köln) hat am 12.3.2010 in Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) ihre bibliographischen Daten für die Allgemeinheit geöffnet. Jahrzehntelang wurde die Erfassung dieser Daten öffentlich finanziert, nun stehen sie der Öffentlichkeit in ihrer Gesamtheit uneingeschränkt zur Verfügung.

Die zentrale Adresse mit Informationen über die von der USB Köln freigegebenen bibliographischen Daten ist:

http://opendata.ub.uni-koeln.de/

Eine gemeinsame Mitteilung des Hochschulbibliothekszentrums des Landes Nordrhein-Westfalen, der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, der Hochschulbibliothek der Fachhochschule Köln, der Stadtbibliothek Köln, der Bibliothek/Mediathek der Kunsthochschule für Medien Köln und des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz finden Sie hier.

Durch die Freigabe der Daten wird es jedem möglich, die Daten herunterzuladen, zu modifizieren und für beliebige Zwecke zu nutzen.

Die bibliographischen Daten des Katalogs der USB Köln umfassen etwa 3.1 Millionen Titelaufnahmen, 1.5 Millionen Personenaufnahmen, 156 Tausend Körperschaftsaufnahmen, 40 Tausend Notationen sowie 243 Tausend Schlagworte (Stand: 12.3.2010).

Jenseits der bibliographischen Daten im Katalog der USB Köln werden an der USB im Rahmen von Projekten weitere Bestände in anderen Spezial-Katalogen erfasst. Die Daten der Spezial-Kataloge werden ebenso freigegeben.

Sämtliche Daten, die hier zum Download bereitstehen, sind unter der Creative Commons Lizenz CC0 veröffentlicht. Sie sind somit gemeinfrei, d.h. die Daten gehören allen und dürfen zu beliebigen Zwecken und ohne Auflagen genutzt werden.

cc creativ commons



Februar 2010

  • Freedom Collection
Link zu Science Direct

Dank der Unterstützung des Rektorats der Universität zu Köln konnte die Freedom Collection des Verlages Elsevier bis zum Jahr 2014 lizenziert werden.

Dadurch stehen über 2000 Zeitschriften aus allen Fachgebieten ab 1995 online zur Verfügung. Darüber hinaus besteht in einer einjährigen Testphase Zugriff auf mehrere eBook-Kollektionen von Elsevier, von denen ein größerer Teil zum Abschluss der Testphase dauerhaft in der Universität verbleibt.

  • Sondersammlungen in neuen Gewand
Gertrud von Le Fort - Sammlung

Bereits seit einigen Jahren wurden einzelne Sammlungen der USB im Rahmen von Projekten mit Hilfe des KUG als eigenständige Portale angeboten. Zu nennen sind hier u.a. unsere Portraitsammlung, die digitale Einband-Sammlung und die digitale Umschlag-Sammlung, die Landschaftsbilder, die Historischen Bestände im Rheinland oder die Richter-Bibliothek.



H. C. Artmann-Sammlung Knupfer

Inzwischen gibt es jedoch über 90 Sondersammlungen, welche bereits im Katalog der USB erfasst, jedoch im Gesamtbestand aller Katalogtitel leider nicht ausreichend wahrgenommen werden können.

Viele Nutzer wissen nicht, welche Sammlungen wir überhaupt haben. Nach dem Motto: "... erst wenn man weiß, was man sucht, kann man auch fündig werden ..." wurde ein Projekt ins Leben gerufen, das die zahlreichen Sondersammlungen in eigenen KUG-Portalen erschließen soll.

Abklatsch-Sammlung

Vorteil dieser Erschließungsform sind nicht nur die vielfältigen Web 2.0 Funktionalitäten die der KUG bietet, sondern auch die Möglichkeit, bei jeder Sammlung umfangreiche Informationen zu ihrer Art, ihrem Umfang und ihrer Geschichte voranzustellen.

Neben den Sammlungen der USB erhalten auch Sammlungen aus der gesamten Universität auf Wunsch einen individuell gestalteten Katalog, wie es bereits mit der Abklatsch-Sammlung der Arbeitsstelle für Papyrologie, Epigraphik und Numismatik der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste am Institut für Altertumskunde geschehen ist.

  • Landesmittel zur Bestandserhaltung

Im Jahr 2009 stellte das Land NRW den großen Bibliotheken des Landes -wie im Vorjahr - Mittel zur „Bestandserhaltung durch Einzelrestaurierung besonders wertvoller und schützenswerter Werke“ zur Verfügung. Die Erhaltung, Erschließung und Pflege wertvoller Altbestände ist eine zentrale Aufgabe der Bibliotheken.
›› zum ausführlichen Bericht über die Verwendung der Mittel



Brauchen Sie Hilfe?
Albot, der Informationsassistent






Stromabschaltung
Eule
11. - 12.08.2017:
Schließung und Serviceeinschränkungen

›› weitere Informationen
UCCard = Bibliotheksausweis
Information & Beratung
E-Mail-Umschlag
Schreiben Sie uns eine E-Mail.
Wir helfen Ihnen schnell und kompetent weiter!
Bleiben Sie mit uns in Verbindung:
Facebook, Feeds und Co.

Facebook  Twitter  YouTube  RSS  mobile Recherche