Aufstieg des europäischen Rechtspopulismus

Logos EDZ, Europa-Union Köln, Europe Direct, VHS

Wir laden Sie herzlich ein:

Der Aufstieg des europäischen Rechtspopulismus - Welche Konsequenzen hat das für die EU?

Wer sind die Wähler rechtspopulistischer und rechtsextremer Parteien? Alte Rechte, Neue Rechte, ewige Rechte. Wo beginnt der Rechtsextremismus und wo der Neofaschismus? Wie begünstigen nationale Faktoren den Erfolg rechtspopulistischer Parteien? Populistische Feindbilder und ihre Rezeption und populistische Tabubrüche als Methode. Die neuen Rechtsbündnisse nach der Europawahl, wie gefährlich sind sie und kennen wir überhaupt ihre tatsächlichen Ziele? Will die Zivilgesellschaft die Wahrheit zur Kenntnis nehmen, wie populär Parolen
sind nach weniger EU und mehr Nationalstaat sowie Begrenzung der „Armuts“-Zuwanderung oder lässt sie sich anstecken und infiltrieren? Europa und die Demokratie stehen am Scheideweg, rechtspopulistische, nationale Kräfte drohen, Euro-Zone und EU zu spalten. Sind die demokratischen Parteien gewillt und in der Lage, den Ursachen des Rechtspopulismus wirksam zu begegnen?

Es diskutieren:

  • Nico Lange, Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Alexander Häusler, FH Düsseldorf
  • Simone Rafael, Amadeu Antonio Stiftung

Moderation:

Judith Schulte-Loh, WDR

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 18:00 - 19.30 Uhr

FORUM Volkshochschule im Museum, Cäcilienstr. 29-33, 50667 Köln

Eintritt frei

Ansprechpartnerin:
Cornelia Linnartz, +49 221 470-3312, E-Mail

Bleiben Sie mit uns in Verbindung:
Facebook, Feeds und Co.

Facebook  Twitter  YouTube  RSS  mobile Recherche