Aus der Exlibris-Sammlung Werner Grebe

Exlibris Werner Grebe

Exlibris Werner Grebe. Linolschnitt v. Eduard Prüssen

Ein Exlibris ist eine kleine von einem Künstler gestaltete Grafik, die meist eine bildliche Darstellung sowie das Wort Exlibris und den Namen des Bucheigners enthält. Dieses Blatt wird auf dem Innendeckel des Buches eingeklebt und soll verdeutlichen, wem das Buch gehört. Die Sitte, ein Buch mit einem Exlibris zu kennzeichen, geht zurück auf die Zeit Dürers und war ursprünglich ein reiner Eigentumsnachweis. Im Lauf der Jahre entwickelte es sich zu einer eigenständigen Kunstform. Um die Jahrhundertwende 1900 wurde das Exlibris zu einem beliebten Sammelgegenstand.

Prof. Dr. Werner Grebe sammelt seit vielen Jahren Exlibris mit Leidenschaft und hat der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln seine rund 15.000 Stück umfassende Sammlung überlassen. Sie wird momentan konservatorisch in der Buchbinderei bearbeitet und später formal erfasst. Professor Grebe war von 1969-1999 Hochschullehrer an der Kölner FH, FB Bibliotheks- und Informationswesen, und ihren Vorgängern Bibliothekar-Lehrinstitut bzw. Fachhochschule für Bibliotheks- und Dokumentationswesen. Seine Lehrgebiete waren Bibliographie und Information sowie Buch- und Medienkunde.

Die Ausstellung Aus der Exlibris-Sammlung Werner Grebe wird vom 05.02. - 12.04.2015 im Foyer der USB vor der Cafeteria gezeigt.

Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 24.00 Uhr, Sa - So 9.00 - 21.00 Uhr

Brauchen Sie Hilfe?
Albot, der Informationsassistent






UCCard = Bibliotheksausweis
Information & Beratung
E-Mail-Umschlag
Schreiben Sie uns eine E-Mail.
Wir helfen Ihnen schnell und kompetent weiter!
Bleiben Sie mit uns in Verbindung:
Facebook, Feeds und Co.

Facebook  Twitter  YouTube  RSS  mobile Recherche