Projektbezogene Digitalisierung

Die USB Köln verfügt über ein eigenes Digitalisierungszentrum.
Der Vorteil einer internen Digitalisierung gegenüber einer externen Lösung mit fremden Dienstleistern liegt darin, dass hauseigenes, bibliothekarisch erfahrenes Personal den Digitalisierungs- und Erschließungsprozess durchführt. So werden der kontrollierte, pflegliche Umgang mit u.U. gefährdeten Beständen und die schnelle Wiederverfügbarkeit am Standort garantiert und aufwendige Transporte vermieden.

Der Gerätepark ist umfassend ausgestattet, um die unterschiedlichen Vorlagen möglichst schonend, effizient und kostengünstig zu digitalisieren.

Die projektbezogene Digitalisierung widmet sich der systematischen Digitalisierung besonderer ausgewählter Bestände:

  • Monographien und Zeitschriften rheinischen, besonders kölnischen Inhalts
  • Inkunabeln
  • Spezialsammlungen

Der Digitalisierungsprozess unterliegt folgendem Workflow.
Das Kollektionsmanagement übernimmt die inhaltliche Erschließung und die nutzerorientierte Web-Präsentation sowie die abschließende Prüfung der Scans auf Lesbarkeit, Reihenfolge und Vollständigkeit.

Die Webseite der Digitalen Sammlungen der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln präsentiert die zur Digitalisierung ausgewählten besonderen Bestände.

Brauchen Sie Hilfe?
Albot, der Informationsassistent






28.06. und 29.06.2017
ab 13 Uhr Schließung der Humanwissenschaftlichen Abteilung
›› weitere Informationen
28.06.2017
Sommerfest der Rechtswiss. Fakultät:
Im Lesesaal kann es lauter werden!
UCCard = Bibliotheksausweis
Information & Beratung
E-Mail-Umschlag
Schreiben Sie uns eine E-Mail.
Wir helfen Ihnen schnell und kompetent weiter!
Bleiben Sie mit uns in Verbindung:
Facebook, Feeds und Co.

Facebook  Twitter  YouTube  RSS  mobile Recherche